Klasse Handwerk 2018
Michael Reichel / arifoto.de

Regelschule aus Neusitz ist "Klasse Handwerk 2018"

Finalsieg geht in diesem Jahr nach Ostthüringen

(19.04.2018) Unüberhörbar war der Jubel der 28 Schülerinnen und Schüler der Klasse 8b der Staatlichen Regelschule aus Neusitz bei Rudolstadt. Sie sind die „Klasse Handwerk 2018“ in Thüringen und konnten sich über 1000 Euro für die Klassenkasse freuen. In einem spannenden Finale setzten sie sich knapp vor der Nordschule aus Steinach in Südthüringen und der Regelschule Pfiffelbach durch, die punktgleich den geteilten 2. Platz belegten.

Zehn praktische Aufgaben waren im Finale auf der Messe „KinderKult“ in Erfurt zu lösen. Wer am meisten Geschick, Schnelligkeit und Teamgeist bewies, holte sich den Titel "Klasse Handwerk 2018".

"Ihr seid alle Gewinner. Denn ihr habt alle heute gekämpft, Ehrgeiz und Teamgeist gezeigt", gratulierte Stefan Lobenstein, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern als Ausrichter des Wettbewerbs, der zum nunmehr 8. Mal stattfand, den Finalteilnehmern. Er freute sich zudem über die hohe Teilnahmebereitschaft. „Die Zahl der Klassen, die sich an unserem Wettbewerb beteiligt haben, ist 2018 erneut gestiegen. Wir sind auf dem richtigen Weg, das Handwerk noch attraktiver für junge Menschen zu machen. An den vielen guten Ergebnissen sehen wir, dass die Schülerinnen und Schüler sehr viel Engagement gezeigt und sich gut auf den Wettbewerb vorbereitet haben. Auch den Lehrerinnen und Lehrern, die den Wettbewerb in ihren Unterricht eingebunden haben, sind wir dankbar.“

Aus 58 Thüringer Regel-, Gesamt- und Förderschulen hatten sich seit Anfang des Jahres insgesamt 94 achte Klassen angemeldet und mit 2.878 Schülern an dem Online-Wettbewerb teilgenommen, um sich fürs Finale zu qualifizieren. Die besten Drei standen jetzt auf der großen Final-Bühne und spielten um die Preise.  Eine großartige Resonanz auf den Wettbewerb "Klasse Handwerk! Die Profis von morgen."

"Klasse Handwerk! Die Profis von morgen." ist eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern. Ziel ist, die Berufsorientierung der jungen Menschen weiter zu verbessern.

Als Paten standen die Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der drei Thüringer Handwerkskammern den Jungen und Mädchen zur Seite. Sie halfen mit, als es darum ging, Fahrradreifen ab- und anzumontieren oder eine Holzbrücke zu bauen. Sie fieberten auch mit, als Mehl, Wasser, Salz und Hefe für einen Brotteig geschätzt werden mussten. Außerdem hatten die Schülerinnen und Schüler Tapeten zu kleben, Wasser abzuschätzen, Locken zu wickeln und Nägel in einem Baumstamm zu schlagen.

Zur Vorbereitung hatten alle Schüler der angemeldeten Klassen das "Quiz Handwerk" erhalten. In diesem Quiz sind insgesamt 175 Fragen und Antworten zu den Themenfeldern Handwerk, Ausbildung, Politik, Physik, Rechtschreibung, Gesellschaft sowie Geschichte und Biologie enthalten. 30 dieser Fragen, zufällig ausgewählt, wurden in dem entscheidenden Online-Fragebogen gestellt. Je besser die Vorbereitung der Schüler, desto größer die Chance, am Ende ganz vorne beim Finale dabei zu sein.

Ziel ist es, mit dem Wettbewerb spielerisch den Jugendlichen zu zeigen, wie vielfältig das Leben ist und dass es viele Bereiche gibt, in denen sich junge Menschen auskennen sollten. Gleichzeitig soll mit dem Wettbewerb natürlich auf das Handwerk als wichtige Berufs- und Ausbildungswelt aufmerksam gemacht werden. Der Wettbewerb verdeutlicht zudem, dass ein gutes Allgemeinwissen für jeden wichtig ist; egal was er später einmal lernt oder wo er arbeitet.

Die Klasse 8b der Regelschule aus Neusitz, denen als Pate der Vizepräsident der Handwerkskammer für Ostthüringen, Wolfgang Jacob, zur Seite stand, hatten sich offenbar am besten auf das Finale vorbereitet und siegten am Ende. Wofür das Siegergeld eingesetzt wird, dazu haben die Schüler und ihre Klassenlehrerin Antje Rother schon klare Vorstellungen. „Wir können die 1.000 Euro richtig gut gebrauchen. Im nächsten Schuljahr steht eine Sprachreise nach England auf dem Programm. Da ist das Preisgeld sicher gut angelegt“, so eine strahlende Klassenlehrerin.



Foto: Der Jubel bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 8b der Regelschule Neusitz sowie ihrem Mannschaftspaten, dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer für Ostthüringen, Wolfgang Jacob, kannte keine Grenzen, als sie die Urkunde und den Scheck für den Sieg beim diesjährigen Finale zum Wettbewerb „Klasse Handwerk“ entgegen nehmen konnten. Sie setzten sich gegen thüringenweit 94 Klassen durch und wurden damit „Klasse Handwerk 2018“.