Bildungsurlaub Fotolia_schmal3_L
fotohansel-Fotolia

Bildungsfreistellung

Bildungsurlaub bietet Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit, sich umfassend weiterzubilden.

Am 1. Januar 2016 ist das Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz (ThürBfG) in Kraft getreten. Beschäftigte in Thüringen haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch darauf, sich zur Weiterbildung von ihrem Arbeitgeber an bis zu fünf Tagen pro Jahr freistellen zu lassen.

Aus dem Bildungsprogramm der Handwerkskammer für Ostthüringen sind folgende Kurse durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport anerkannte Bildungsveranstaltungen nach dem Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz:

  •  Meisterkurs Elektrotechniker (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Friseur (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Installateur und Heizungsbauer (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Kraftfahrzeugtechniker (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Maler und Lackierer (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Maurer und Betonbauer (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Metallbauer (Teile I und II)
  •  Meisterkurs Tischler (Teile I und II)
  •  Ausbildung der Ausbilder
  •  Geprüfte/r Fachmann/Fachfrau für kaufmänn. Betriebsführung (HWO)

 Weitere Informationen zum Verfahren sowie eine Übersicht der anerkannten Lehrgänge und Veranstaltungen finden Sie unter folgendem Link des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS): www.bildungsfreistellung.de.

 Grundlage bildet das Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz.

Noack-2016

Kerstin Noack

Referatsleiterin Fortbildung

Handwerkstraße 5
07545 Gera
Tel. 0365 8225 184
Fax 0365 8225 188
noack--at--hwk-gera.de