amh-online

Sachverständige finden

Sie suchen einen kompetenten Sachverständigen oder wollen mehr Informationen zum Sachverständigenwesen? Hier werden Sie fündig.

Im Handwerk, wie auch in anderen Berufen, kommt es vor, dass Kunde und Unternehmer sich über die geleistete Arbeit nicht einig sind. Erscheint eine Einigung nicht möglich, sind die Erfahrung und das Wissens von Fachleuten gefragt. Hier kommen die öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen ins Spiel. Sie sind Experten in ihrem Fachgebiet und entscheiden völlig neutral und unabhängig.



Sie finden in der Sachverständigendatenbank der Handwerkskammer für Ostthüringen alle im Kammerbezirk öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen des Handwerks.

 Sachverständigendatenbank der Handwerkskammer



Sollten Sie in der Datenbank von Ostthüringen bei ihrem gesuchten Gewerk nicht fündig werden, können Sie auch gern auf die bundeweiten Sachverständigendatenbank des Handwerks zurückgreifen.

 bundesweite Sachverständigendatenbank



Per App zum Sachverständigen

Mit der App Sachverständigenradar 2.0 können Sie ganz einfach auch von unterwegs per Smartphone oder Tablet nach Sachverständigen suchen.  Mit wenigen Klicks kann in Ostthüringen oder auch bundesweit nach einem Sachverständigen bzw. Experten in der Nähe gesucht werden.  Eine Detailansicht empfiehlt den Rückruf oder gibt die Möglichkeit zur Speicherung der Kontaktdaten. Die Radarfunktion ermöglicht von jedem Standort aus eine Live-Umkreissuche.



mehr zum Sachverständigenradar

Download des Sachverständigenradars für Android bei Google Play

Download des Sachverständigenradars für iOS im Apple Store

Sachverständigenradar

FAQ Sachverständige

Wer ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger?

Ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger ist durch eine öffentlich-rechtliche Institution auf gesetzlicher Grundlage vereidigt worden.
Nach § 91 Abs. 1 Nr. 8 und Abs. 4 der Handwerksordnung ist es Aufgabe der Handwerkskammern, Sachverständige zur Erstattung von Gutachten über die Güte der von Handwerkern und vom handwerksähnlichen Gewerbe gelieferten Waren oder bewirkten Leistungen und über die Angemessenheit der Preise nach pflichtgemäßem Ermessen öffentlich zu bestellen und zu vereidigen. Öffentlich bestellt werden kann dabei nur, wer zuvor auf dem betreffenden Gebiet eine besondere Sachkunde und seine persönliche Eignung nachgewiesen hat.
Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige genießt den Titelschutz nach § 132a des Strafgesetzbuches.
Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige erstellt für Privatpersonen Gutachten und ist für die Gerichte tätig.

Wodurch zeichnet sich ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger aus?

Besondere Sachkunde - Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige muss im offiziellen Bestellungsverfahren einen Nachweis über seine besondere Sachkunde führen. Darunter versteht man überdurchschnittliche Fachkenntnisse und Erfahrungen.
Vertrauenswürdigkeit - Die Zuverlässigkeit und Integrität wird vor der öffentlichen Bestellung überprüft.
Objektivität - Er wird darauf vereidigt, seine Aufgaben gewissenhaft, weisungsfrei und persönlich zu erfüllen sowie seine Gutachten unparteiisch zu erstellen.

Pflichten des öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen

Pflicht zur Gutachtenerstattung - Er darf Aufträge nur aus wichtigem Grund ablehnen.
Schweigepflicht - Er muss die bei Ausübung seiner Tätigkeit anvertrauten Privat- und Geschäftsgeheimnisse wahren, beziehungsweise ist es ihm untersagt, diese zu verwerten.
Fortbildungspflicht - Er muss sich auf dem Sachgebiet, für das er öffentlich bestellt und vereidigt ist, ständig fortbilden.

Woran erkennt man einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen?

Bezeichnung - Er muß die Bezeichnung „von der Handwerkskammer....öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das .... (Angabe des Sachgebietes gemäß Bestellungsurkunde)“ verwenden
Stempel - Er führt einen Rundstempel, aus dem ersichtlich ist, für welches Sachgebiet und von welcher öffentlich-rechtlichen Institution er bestellt worden ist
Ausweis - Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige haben einen offiziellen Ausweis, den sie auf Verlangen vorzeigen müssen und in dem Personalien, Bestellungsbehörde, Sachgebiet und Bestellungszeitraum angegeben sind.

Wieviel kostet die Erstellung eines Gutachtens durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen?

Für die Tätigkeit der von der Handwerkammer öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen existiert keine Gebührenordnung. Deshalb sollte das Honorar vor Auftragserteilung mit dem Sachverständigen ausgehandelt werden. Wird kein Honorar vereinbart, gilt die so genannte „übliche Vergütung“.
Der Stundensatz hängt unter anderem vom Sachgebiet, vom Schwierigkeitsgrad des Gutachtens und den besonderen Umständen des Falles ab. Nebenkosten und Mehrwertsteuer werden extra berechnet. Bei der Erstellung eines Privatgutachtens ist der Stundensatz zu vereinbaren. Für die gerichtliche Tätigkeit des Sachverständigen ist die Vergütung im Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz (JVEG) geregelt.

Aufsicht

Der öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige wird durch die Bestellungsbehörde beaufsichtigt. Der Widerruf der Bestellung ist möglich, wenn er seine Sachverständigenpflicht verletzt.



Simone Eibert

Sachbearbeiterin Recht und Sachverständigenwesen

Handwerkstraße 5
07545 Gera
Tel. 0365 8225 162
Fax 0365 8225 242
eibert--at--hwk-gera.de