Lehrgänge in der Ausbildung

Um Sie als Ausbildungsunternehmen bei der Vermittlung aller ausbildungsrelevanten Ausbildungsinhalte unterstützen zu können, bieten wir berufsbezogen zahlreiche Lehrgänge im Rahmen der dualen Berufsausbildung  an. Hierzu zählen insbesondere die überbetrieblichen Lehrunterweisungen (ÜLU) sowie Ergänzungslehrgänge.



Überbetriebliche Lehrunterweisungen

Die Inhalte der überbetrieblichen Lehrunterweisungen (ÜLU) wurden auf Basis der aktuellen Ausbildungsverordnungen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachverbänden durch das HPI (Heinz Piest Institut Hannover) für alle Berufe des Handwerks erarbeitet und werden somit bundeseinheitlich umgesetzt. Für alle Lehrgänge, die durch die Vollversammlung der Handwerkskammer für Ostthüringen beschlossen wurden, besteht eine Teilnahmepflicht.

Gibt es eine Anmeldepflicht des Azubi zur ÜLU durch den Betrieb?

Durch die Erfassung des Lehrvertrages in der Lehrlingsrolle der Handwerkskammer für Ostthüringen wird der Auszubildende zu den erforderlichen Lehrgängen eingeladen.

Wer finanziert die Lehrgangsgebühren?

Die überbetrieblichen Lehrunterweisungen werden durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages anteilig finanziert. Das Unternehmen trägt zurzeit einen Kostenanteil in Höhe von 25 % der Lehrgangskosten.

Logos ÜLU neu


berufsausbildung
©industrieblick - stock.adobe.com

Ergänzungslehrgänge

... vermitteln als zusätzliches Angebot in der dualen Berufsausbildung fachpraktische Inhalte, die weder durch die Unternehmen vollumfänglich umgesetzt werden können, noch Inhalt der ÜLU sind.

Den Maßnahmekatalog der Ergänzungslehrgänge für Auszubildende im Thüringer Handwerk können Sie hier einsehen: "Maßnahmekatalog Ergänzungslehrgänge für Thüringer Auszubildende im Handwerk".

Die Ergänzungslehrgänge werden anteilig auf Basis der "Richtline für die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Förderung der betriebsnahen Ausbildungsvorbereitung und beruflichen Ausbildung (Ausbildungsrichtlinie)" finanziert.

Unsere Berufsbildungs- und Technologiezentren führen nachfolgende Ergänzungslehrgänge durch:

Berufsspezifische Ergänzungslehrgänge

  • Anlagenmechaniker/-in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Dachdecker/-in
  • Elektroniker/-in
  • Fotograf/-in
  • Friseur/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in
  • Kauffrau/-mann für Büromanagement
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in
  • Metallbauer/-in
  • Tischler/-in

Berufsübergreifende Ergänzungslehrgänge

  • Start in die Berufsausbildung (für Auszubildende aller Berufe möglich)

Logo ESF + Thür ESF rechts neu

Voraussetzungen für die Inanspruchnahme dieser Förderung sind:

  • Eintragung des Ausbildungsvertrages in der Lehrlingsrolle der Hwk für Ostthüringen  
  • Unternehmen erfüllt die Anforderungen an ein KMU-Unternehmen
  • Erklärung des Teilnahmeeintritts und Teilnahmeaustritts

Werden die durch den Fördermittelgeber vorgeschriebenen Kriterien nicht erfüllt, sind die Gesamtkosten des Ergänzungslehrganges durch das Unternehmen zu tragen.



Zusatzqualifikationen zur Vermittlung von digitalen Kompetenzen

... sind ein zusätzliches Angebot in der dualen Berufsausbildung, um den wachsenden Anforderungen durch die Digitalisierung gerecht zu werden. Ziel ist es, die beruflichen Fähigkeiten und Kenntnisse der Auszubildenden dem neuesten Stand in der IT-Sicherheit und des Datenschutzes anzupassen. Damit leisten die Lehrgänge einen besonderen Beitrag zu einer zukunftsorientierten und qualifizierten Ausbildung.

Unsere Berufsbildungs- und Technologiezentren führen nachfolgende Zusatzqualifikationen durch:

Berufsübergreifende Zusatzqualifikationen

  • IT-Sicherheit und Datenschutz (für Auszubildende aller Berufe möglich)

Logo ESF + Thür ESF rechts neu

Die  Zusatzqualifikationen zur Vermittlung von digitalen Kompetenzen werden anteilig auf Basis der "Richtline für die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Förderung der betriebsnahen Ausbildungsvorbereitung und beruflichen Ausbildung (Ausbildungsrichtlinie)" finanziert.



Koordinierungsstelle für überbetriebliche Ergänzungslehrgänge und Zusatzqualifikationen der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern

Die Koordinierungsstelle für überbetriebliche Ergänzungslehrgänge ist für die Thüringer Handwerkskammern unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammer eingerichtet. Sie übernimmt die Gesamtkoordinierung aller überbetrieblichen Ergänzungslehrgänge für Auszubildende im Handwerk. Die Koordinierungsstelle ist für alle Ausbildungsberufe, die in Handwerksunternehmen auf Basis der gültigen Ausbildungsordnung ausgebildet werden und in der Lehrlingsrolle der jeweiligen Handwerkskammer rechtmäßig eingetragen sind, zuständig.

Kontakt:

Kerstin Leicher
Arbeitsgemeinschaft der Thüringer Handwerkskammern
Fischmarkt 13
99084 Erfurt

0361/6707-378

  kleicher@hwk-erfurt.de



Michél Geinitz HWK für Ostthüringen

Michél Geinitz

Mitarbeiter Abrechnungsstelle ÜLU

Handwerkstraße 5
07545 Gera
Tel. 0365 8225 153
Fax 0365 8225 188
mgeinitz--at--hwk-gera.de

Diana Junker HWK für Ostthüringen

Diana Junker

Mitarbeiterin Abrechnungsstelle Ergänzungslehrgänge

Handwerkstraße 5
07545 Gera
Tel. 0365 8225 182
Fax 0365 8225 188
junker--at--hwk-gera.de