HWK für Ostthüringen

Unternehmerpreis: Alle Podestplätze wieder fest in Handwerkerhand

(01.12.2017) Wie schon im Jahr 2016, gingen auch in diesem Jahr wieder alle drei Podestplätze bei der Verleihung des Unternehmerpreises des Saale-Holzland-Kreises an Handwerksunternehmer. Sie konnten die Ehrung aus den Händen von Landrat Andreas Heller und dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer für Ostthüringen, Wolfgang Jacob, entgegennehmen.

Der Preis, der nunmehr bereits zum 10. Mal verliehen werden konnte, würdigt alljährlich die Leistungen von Unternehmerinnen und Unternehmern kleiner Betriebe, die sich in besonderer Weise durch ihre Innovationsfähigkeit, gepaart mit sozialem Engagement, um einen nachhaltigen Aufschwung in der Region verdient gemacht haben.

Energieeffizienz, Umweltschutz und Soziales im Einklang

Björn Gesell von der Gesell Gebäudetechnik GmbH aus Camburg konnte sich über den 1. Preis freuen. Er führt das 1953 von seinem Großvater gegründete Handwerksunternehmen nun bereits in 3. Generation. Hat die Firma vor nunmehr fast 65 Jahren mit drei Mitarbeitern begonnen, zählt sie derzeit 19 überaus fachliche kompetente und hoch motivierte Beschäftigte.

Als Komplettanbieter für Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik ist die Gesell Gebäudetechnik GmbH heute aus der Region nicht mehr wegzudenken. Besonders die Thermen Energieeffizienz und Nutzung alternativer Energien spielen eine wichtige Rolle. Egal ob Wärmepumpen, Solartechnik, Pelletheizung oder kontrollierte Wohnraumlüftung – bei all diesen Fragen sind die Kunden bei Gesells an der richtigen Adresse.

Dass das Gebiet der Ressourcenschonung und des Umweltschutzes seit jeher fest in der Firmenphilosophie verankert ist, unterstreicht die Tatsache, dass das Handwerksunternehmen ein Kompetenzzentrum für alternative Energien errichtet und im Außengelände einen Erdwärmelehrpfad geschaffen hat, der auch von Schulklassen genutzt wird und damit zur Sensibilisierung künftiger Generationen in Sachen Umweltschutz beiträgt. Ebenso kommen auch am Firmenstammsitz in Camburg die Energieressourcen mit Photovoltaikanlage, Luft-Wasser-Wärmepumpe, den Bezug von Naturstrom und LED-Technik bei der Baustellenbeleuchtung sehr effizient zum Einsatz. Deshalb wurde das Unternehmen auch im Jahr 2017 in das Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen aufgenommen.

Als Preisträger zeichnet den Unternehmer Björn Gesell ebenso aus, dass er sich für sein Mitarbeiter engagiert, Gesundheits- und Arbeitsschutz Groß schreibt und stets für ein Betriebsklima sorgt, in dem sich alle Mitarbeiter jeden Tag aufs Neue für ihr Unternehmen begeistern. Flexible Arbeitszeiten, die Führung von Arbeitszeitkonten, die Möglichkeit zur Gehaltsumwandlung zur Altersvorsorge, Sommerfest, Betriebsausflüge und stetige Weiterbildungen sind dafür nur einige Beispiele.

Nicht zuletzt engagieret sich Björn Gesell mit seinem Handwerksunternehmen auch in der Region mit zahlreichen Aktivitäten. Dazu gehören beispielsweise die Unterstützung des Kinder- und Fördervereins Porstendorf, des Orgelprojekts der Kirche in Camburg, Spenden an internationale Hilfsverbände sowie der Einsatz für den Tier- und Umweltschutz.

Metallbauermeister mit Leib und Seele

Metallbauermeister Hans-Jürgen Pusch aus Dornburg-Camburg erhielt für seine unternehmerischen Leistungen und Verdienste für die Region den 2. Preis. Er führt seit dem Jahr 1991 das Handwerksunternehmen, eine Schlosserei und ist ein Unternehmer, der Tradition sowie handwerkliches Können und Geschick in perfekter Art und Weise vereint. Dabei hat er stets auch seine sechs Mitarbeiter als höchstes Gut des Betriebes im Blick. Das gesamte Betriebsklima ist darauf ausgerichtet, dass eine hohe Mitarbeitermotivation, gepaart mit einem hohen Qualifizierungsstand, für den Erfolg des Unternehmens sorgt.

Regionales Engagement zeigt Hans-Jürgen Pusch in besonderer Art und Weise in Tümpling, einem Ortsteil von Dornburg-Camburg. So leitet er von 1990 bis 1997 die freiwillige Feuerwehr Tümpling als Wehrführer, hatte von 1995 an 15 Jahre lang den Vorsitz des Vereins zur Wiederbelebung des historischen Dorfbildes von Tümpling e.V. inne und ist seit 1999 Ortsteilbürgermeister von Tümpling. Engagement für die Region also, für das das Handwerk bekannt ist und sich jederzeit stark macht.

Drei Brüder stehen für Unternehmenserfolg

Der 3. Preis ging an die Brüder Ingo, Peter und Bernd Eißmann von der gleichnamigen Schlosserei in Kahla und damit ebenfalls an Handwerksunternehmer. 1970 von ihrem Vater Heinz Eißmann als kleine Werkstatt eröffnet, beschäftigt die Schlosserei Eißmann GmbH & Co. KG heute sieben Mitarbeiter und Angestellte, einen Azubi sowie die drei mitarbeitenden Unternehmer. Die drei Brüder beweisen eindrucksvoll, dass der Zusammenhalt und das gemeinsame Handeln der richtige Weg für die Zukunft und den Erfolg sind. Übertarifliche Entlohnung, einen über die gesetzlichen Regelungen gehenden Jahresurlaub, die Einhaltung des Arbeits- und insbesondere Gesundheitsschutz – darauf wird explizit das Augenmerk gerichtet.

Auch im gesellschaftlichen Bereich ist die Schlosserei Eißmann stark engagiert und stellt stets einen zuverlässigen Partner dar. Regelmäßige Spenden für Kahlaer Kindergärten und Schulen sowie Vereine gehören ebenso dazu, wie die Unterstützung der Stadtverwaltung Kahla und des Bauhofes. Ein Beispiel dafür ist unter anderem der Eißmannsteg, der im Jahr 1997 durch die Schlosserei gebaut wurde und vielen Wanderfreunden einen großen Umweg erspart. Die alte Brücke war eingestürzt und konnte durch die Stadt selbst nicht wieder hergestellt werden.

Unternehmertum, interne Loyalität und regionales Engagement – genau diese Umsicht und Stärke ist es, die die kleinen Handwerksunternehmen als Rückgrat der Wirtschaft im Saale-Holzland-Kreis auszeichnet.



Foto: Wolfgang Jacob, Vizepräsident der Handwerkskammer für Ostthüringen, gratuliert den diesjährigen Preisträgern beim Unternehmerpreis des Saale-Holzland-Kreises Metallbauermeister Hans-Jürgen Pusch aus Camburg, Björn Gesell von der Gesell Gebäudetechnik GmbH aus Camburg sowie den Brüdern Bernd und Tino Eißmann von der gleichnamigen Schlosserei aus Kahla. Zu den Gratulanten gehörten ebenso der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Frank Hohle, sowie Andreas Heller; Landrat des Saale-Holzland-Kreises und Initiator des Unternehmerpreises (v.l.).