Schlüsselübergabe
HWK für Ostthüringen

Schlüsselübergabe an neuen Hauptgeschäftsführer

Bewährtes erhalten und neue Ideen einbringen

Seit dem 1. Januar 2021 ist Karsten Sachse offiziell der neue Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Ostthüringen. Nachdem ihn die Vollversammlung der Handwerkskammer vor einem Jahr zum designierten Hauptgeschäftsführer wählte, übernahm er nun den symbolischen Schlüssel für die Handwerkskammer von seinem Vorgänger Hans Joachim Reiml, der in den Ruhestand geht.

Karsten Sachse begann seine Tätigkeit in der Handwerkskammer für Ostthüringen am 1. Oktober 2001 als dualer Student, wobei die Handwerkskammer als Praxispartner fungierte. Mit dem Abschluss als Diplom-Betriebswirt (BA) im Jahr 2004 wurde er Assistent der Geschäftsleitung sowie Innenrevisor der Handwerkskammer. In diesen Funktionen erstreckte sich sein Aufgabengebiet über alle Geschäftsbereiche inklusive der drei Bildungsstätten sowie des Umwelt-zentrums. In den zurückliegenden 16 Jahren hat er bereits durch seine Arbeit in zahlreichen Gremien, Arbeitskreisen und Kommissionen zahlreiche Kontakte zu Entscheidern in Politik und Handwerk sowie vor allem zu Handwerksunternehmen, Innungen und Kreishandwerkerschaften aufgebaut, die er künftig weiter intensivieren möchte. Dabei ist dem 49-Jährigen vor allem eine enge Zusammenarbeit mit dem Ehrenamt im Verbund mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hauptverwaltung und der drei Bildungsstätten wichtig.

Aktiver Dienstleister statt Verwalter sein

„Ich übernehme ein gut bestelltes Haus“, so Karsten Sachse. „Doch wie bei jedem Haus ist es unabdingbar, stets den Zustand im Blick zu behalten.“ Für ihn ist die Handwerkskammer für Ostthüringen ganz klar ein Dienstleister für alle Handwerksunternehmen. „Wir wollen nicht verwalten, sondern aktiv für unsere Mitgliedsbetriebe da sein. Deshalb sehen wir uns als der erste Ansprechpartner für unsere Mitglieder, damit diese sich auf ihre tägliche unternehmerische Tätigkeit konzentrieren können“, so der neue Hauptgeschäftsführer.

Karsten Sachse übernimmt die Hauptgeschäftsführung in einer schwierigen Zeit, in der durch die Corona-Pandemie mehr als jemals zuvor die Bewältigung der Probleme der Handwerksunternehmen im Mittelpunkt steht. „Wir haben bereits in den vergangenen Monaten der Pandemie bewiesen, dass unsere Handwerkerinnen und Handwerker auf uns zählen können. Das wollen wir natürlich beibehalten und kontinuierlich ausbauen“, versichert Karsten Sachse. Deshalb ruft er alle Mitgliedsunternehmen auf, sich noch stärker als bisher mit ihren Fragen und Problemen an die Handwerkskammer als ihren Dienstleister zu wenden.

Corona, Fachkräftesicherung und Digitalisierung als Kernthemen

Die Kernthemen, auf die er in den kommenden Monaten und Jahren das Hauptaugenmerk richten will, sind neben der Bewältigung der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie vor allem die Sicherung des Fachkräftenachwuchses im Thüringer Handwerk. „Dabei spielen unsere Bildungsstätten in Gera, Rudolstadt und Zeulenroda eine zentrale Rolle. Wir wollen die Bildungsstätten noch stärker als moderne Bildungseinrichtungen mit einer Fokussierung auf Kernfelder ausbauen“, so Karsten Sachse. „Gleichzeitig möchten wir das Thema Digitalisierung im Handwerk weiter vorantreiben, damit unsere Handwerksunternehmen in Ostthüringen in einer wirtschaftlich schnelllebigen Zeit die entsprechenden kompetenten Hilfestellungen erhalten.“

Hauptgeschäftsführer Karsten Sachse versichert, dass mehr denn je die Handwerkerinnen und Handwerker in Ostthüringen im Mittelpunkt des täglichen Handelns in der Hauptverwaltung stehen werden. „Daran lasse ich mich gern messen und bin mir sicher, dass wir als Gemeinschaft von Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaften, Innungen und Handwerksunternehmen noch so Einiges in Ostthüringen bewegen können.“

Bewährtes erhalten und neue Ideen einbringen

Für diese Aufgaben wünschte ihm der scheidende Hauptgeschäftsführer Hans Joachim Reiml viel Erfolg, stets eine glückliche Hand bei allen Entscheidungen. „Ich bin mir sicher, dass Karsten Sachse ein würdiger Nachfolger ist, der mit neuen Ideen die Handwerkskammer als modernen Dienstleister weiter voranbringen wird.“

Hans Joachim Reiml war seit 1993 in der Handwerkskammer aktiv – erst als persönlicher Referent des Hauptgeschäftsführers und ab November 1995 als stellvertretender Hauptgeschäftsführer. Am 1. Mai 2008 übernahm er schließlich die Aufgabe als Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Ostthüringen und machte sich in dieser Funktion mehr als 12 Jahre für das Handwerk stark, sei es in Themen der regionalen Wirtschaftspolitik, der Bildung oder aber auch der Ehrenamtsarbeit.

 

Foto: Karsten Sachse (li.) ist seit dem 1. Januar offiziell der neue Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Ostthüringen und nahm den symbolischen Schlüssel für die Hauptverwaltung von seinem Vorgänger Hans Joachim Reiml entgegen.