Frohe Weihnachten
Floydine - stock.adobe.com

Besinnliche Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2022

Gemeinsam die künftigen Herausforderungen meistern

Liebe Handwerkskolleginnen und -kollegen,

das Jahr 2021 neigt sich dem Ende entgegen. Hinter uns liegen ereignisreiche, aber vor allem auch schwierige Monate. Die Corona-Pandemie hat uns das 2. Jahr in Folge alles abverlangt. Viele von Ihnen mussten wieder Schließungen, Einschränkungen und damit deutliche Umsatzverluste in Kauf nehmen. Die größten Sorgen bereitete jedoch die permanente Unsicherheit, welche neue Regelungen und Maßnahmen auf das Handwerk zukommen. Ein Jahr des stetigen Auf und Ab, dass uns als Handwerk gemeinsam wieder über alle Maßen belastet und gefordert hat.

Doch gemeinsam haben wir in den zurückliegenden Monaten diese Herausforderungen nach besten Möglichkeiten gemeistert. Wir haben gezeigt, dass der Zusammenhalt im Handwerk das ist, was uns auszeichnet.

Mit Fleiß, Elan, handwerklichem Geschick und Innovation hat sich das Ostthüringer Handwerk schon immer aus Krisen gekämpft. Damit dies auch im Jahr 2022 so bleibt, ist unser aller Anstrengung gefragt.

Die Corona-Pandemie wird uns im kommenden Jahr weiterhin fest im Griff haben. Eine Verbesserung der Lage ist noch nicht abzusehen. Immer wieder neue Vírusvarianten und damit neuerliche Entscheidungen der Politik gilt es, möglichst ohne gravierende Auswirkungen auf das Handwerk abzufedern.

Ich möchte aber auch die Gelegenheit nutzen, an alle Handwerkerinnen und Handwerker zu appellieren, sich, so weit möglich, impfen zu lassen. Ich weiß, dass einige von Ihnen einer Impfung skeptisch gegenüberstehen. Doch nach jetzigem Stand ist dies momentan die einzige Chance, ein Stück weit in eine Normalität zurückzukehren. Zeigen Sie deshalb auch hier Solidarität!

Doch nicht nur Corona hat unseren Alltag im Jahr 2021 bestimmt. Auch die Sorge um Materialmangel, gestiegene Rohstoffpreise und vor allem extrem gestiegene Energiekosten haben sich negativ auf das Handwerk ausgewirkt. Das haben wir als Handwerkskammer immer wieder gegenüber der Politik deutlich gemacht und Maßnahmen eingefordert, hier für Entlastung zu sorgen.

Bei all diesen Problemen des vergangenen Jahres dürfen wir aber die wichtigen Zukunftsfragen für das Handwerk nicht aus dem Blick verlieren. Ein Stichwort ist hierbei die Fachkräftesicherung. Wir brauchen dringend mehr qualifizierten Handwerkernachwuchs. Die Handwerkskammer wird Sie auch weiterhin tatkräftig bei der Gewinnung von Auszubildenden unterstützen.

Ebenso gilt es verstärkt, die Unternehmensnachfolge in den Fokus zu rücken, damit die Vielfalt des Handwerks in ganz Ostthüringen erhalten bleibt – sowohl in den Städten als auch im ländlichen Raum. Auch hier sind wir als Handwerkskammer Ihr Partner, der Ihnen bei allen Fragen hilfreich zur Seite steht.

Zeigen wir als Handwerk in Ostthüringen auch im Jahr 2022 immer wieder Flagge und machen wir uns stark für die Interessen des handwerklichen Mittelstandes. Wichtig ist bei alledem, dass das Ostthüringer Handwerk seine Kräfte weiter bündelt, Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaften und Innungen eng zusammenarbeiten, um ein Höchstmaß an Interessen gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit durchzusetzen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen im Namen des Vorstandes und der Geschäftsführung der Handwerkskammer für Ostthüringen ein besinnliches und erholsames Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2022.

Ich hoffe, dass wir im kommenden Jahr sagen können: Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Das Handwerk in Ostthüringen hat eine Perspektive, ist bereit zu neuen Investitionen und damit auch zur Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze.

 

Wolfgang Jacob

Präsident der Handwerkskammer für Ostthüringen



Hinweis: Die Hauptverwaltung der Handwerkskammer für Ostthüringen in Gera und das Umweltzentrums des Handwerks Thüringen in Rudolstadt bleiben vom 24. Dezember 2021 bis 2. Januar 2022 geschlossen. Die Schließzeiten der Bildungsstätten in Gera, Rudolstadt und Zeulenroda sind ebenfalls vom 24. Dezember 2021 bis 2. Januar 2022.

Unabhängig von den Schließtagen wird die Corona-Sonderseite der Handwerkskammer im Internet unter www.hwk-gera.de/corona auch zwischen den Feiertagen stetig aktualisiert, um die Mitgliedsbetriebe über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten und wertvolle Hinweise zu geben.

Ab dem 3. Januar sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Einrichtungen wieder persönlich erreichbar. Dann ist auch die Corona-Hotline unter 0800/2288882 montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr für alle Fragen rund um neue Verordnungen sowie Allgemeinverfügungen der Kreise und kreisfreien Städte sowie finanzielle Unterstützungshilfen des Bundes und Landes wieder besetzt.