Unternehmerpreis SHK 2016
HWK für Ostthüringen

Dreifacherfolg für Handwerker zum Unternehmerpreis des Saale-Holzland-Kreises 2016

(25.11.2016) Mit Andrea und Albrecht Labes von der Eisenberger Gerüstbau GmbH, Bäckermeister René Schmenner aus Eisenberg sowie Heiko und Susann Höfner von der gleichnamigen Tischlerei in Kahla gingen alle drei Podestplätze  bei der Verleihung des diesjährigen Unternehmerpreises des Saale-Holzland-Kreises an Handwerksunternehmer. Sie konnten die Ehrung aus den Händen von Landrat Andreas Heller und dem Vizepräsidenten der Handwerkskammer für Ostthüringen, Wolfgang Jacob, entgegennehmen.
Der Preis würdigt alljährlich die Leistungen von Unternehmerinnen und Unternehmern kleiner Betriebe, die sich in besonderer Weise durch ihre Innovationsfähigkeit, gepaart mit sozialem Engagement, um einen nachhaltigen Aufschwung in der Region verdient gemacht haben.

Engagement in der Region und stets gut gerüstet

Andrea und Albrecht Labes von der Eisenberger Gerüstbau GmbH konnten sich über den 1. Preis freuen. Das im Jahr 1991 gegründete Handwerksunternehmen beschäftigt sich mit der Montage und Demontage von Gerüsten jeder Art, egal ob Fassaden-, Industrie-, Hänge- oder Sondergerüsten, mit dem Einbau von Höhenzugtechnik wie Aufzügen und Treppentürmen sowie mit dem Aufbau von Zelten und Bühnen. Im Gründungsjahr mit vier Mitarbeitern begonnen, wuchs der Betrieb stetig und beschäftigt heute 23 Mitarbeiter. Besonders überzeugte die Jury das Engagement für die Mitarbeiter des Unternehmens. Neben einer leistungsgerechten Entlohnung, die deutlich über den Mindestlohn liegt, werden die Kosten für Kita-Plätze übernommen oder den Mitarbeitern bei Bedarf Darlehen angeboten. Durch flache Hierarchien werden im Betrieb kurze Kommunikationswege gewährleistet. Nicht zuletzt gehören regelmäßige Schulungen der Bauleiter in Sachen Arbeitsschutz, Firmenfeiern und vieles mehr zum Portfolio, was für ein außerordentlich gutes Betriebsklima sorgt.
Aber auch in der Region sind Andrea und Albrecht Labes sowie ihr Team sozial engagiert. Sponsoring von Fußball- und Handballvereinen, Patenschaften in einem Kindergarten, finanzielle Unterstützung von Projekten sowie die Co-Finanzierung von Kleinbussen für karitative Zwecke sind nur eine kleine Auswahl.

Bäckerei mit Wohlfühlatmosphäre

Bäckermeister René Schmenner aus Eisenberg erhielt für seine unternehmerischen Leistungen und Verdienste für die Region den 2. Preis. Er führt seit dem Jahr 1997 das Familienunternehmen, eine Bäckerei und ist ein Unternehmer, der Tradition sowie handwerkliches Können und Geschick in perfekter Art und Weise vereint. Dabei hat er stets auch die Mitarbeiter als höchstes Gut des Betriebes im Blick. Das gesamte Betriebsklima ist darauf ausgerichtet, dass eine hohe Mitarbeitermotivation, gepaart mit einem gesunden Arbeitsumfeld, für eine Wohlfühlatmosphäre sorgt. Eine übertarifliche Bezahlung ist für ihn ebenso selbstverständlich, wie die Rücksichtnahme auf die Familienbelange der Mitarbeiter. Auch der Gesundheitsschutz wird bei René Schmenner groß geschrieben. Moderne Absauganlagen in den Produktionsräumen gehören ebenso dazu wie ergonomische Arbeitsflächen oder die regelmäßige Schulung aller Mitarbeiter. Eine überaus geringe Krankenquote zeigt, dass all diese Maßnahmen von Erfolg gekrönt sind.
Regionales Engagement zeigt der Eisenberger Bäckermeister unter anderem bei der Unterstützung von Vereinen, Schulen, Kindergärten, Feuerwehr, Sportvereinen und dem Tierheim. Ebenso spielen umweltrelevanten Aspekte für René Schmenner eine große Rolle. Dazu gehören eine hochwertige Wärmedämmung des Wohn- und Geschäftshauses, eine attraktive Dachbegrünung sowie die Nutzung von Restwärme aus dem Produktionsprozess für die Warmwasseraufbereitung.

Geschwisterpaar mit einem Faible für Holz

Der 3. Preis ging an das Geschwisterpaar Heiko und Susann Höfner von der gleichnamigen Tischlerei Höfner GmbH in Kahla und damit ebenfalls an Handwerksunternehmer. Der Familienbetrieb wurde 1956 von Adolf Höfner gegründet, von Oswald Höfner über die schwierige Zeit der Wende erfolgreich geführt und wird heute als Höfner GmbH von den beiden Geschwistern geleitet. Ein intaktes Familienunternehmen also, dass sich mit einem langjährigen engagierten zehnköpfigen Mitarbeiterstamm im harten Wettbewerb behauptet. Die Leistungsstärke des Unternehmens liegt vor allem in der hohen Qualifikation der Mitarbeiter sowie  dem modernen Maschinenpark. Apropos Mitarbeiter: Auf sie legen Heiko und Susann Höfner besonderen Wert. Leistungsgerechte Entlohnung, familienfreundliche und wenn notwendig auch flexible Arbeitszeiten, gemeinsame Event-Wochenenden und vieles mehr sichern den Zusammenhalt im Team und sorgen auch in diesem Handwerksbetrieb für ein tolles Unternehmensklima.
Sozial engagieren sich die Höfers in und um Kahla vor allem mit der Unterstützung von ansässigen Kindergärten, Schulen, der Bibliothek und Vereinen.
Alle drei Unternehmerfamilien des Handwerks sind nicht erst mit dem Erhalt des diesjährigen Unternehmerpreises Vorbilder und sie machen Mut, möglichst viele Handwerkerinnen und Handwerker für diesen Preis im kommenden Jahr zu nominieren.



Foto: Wolfgang Jacob, Vizepräsident der Handwerkskammer für Ostthüringen, gratuliert den diesjährigen Preisträgern beim Unternehmerpreis des Saale-Holzland-Kreises Albrecht und Andrea Labes von der Eisenberger Gerüstbau GmbH, Bäckermeister René Schmenner aus Eisenberg sowie den Geschwistern Susann und Heiko Höfner von der Tischlerei Höfner GmbH aus Kahla. Die Preise überreichte ihnen Landrat Andreas Heller (v.l.).