20 Jahre Gewerberäte
HWK für Ostthüringen

Dem Handwerk auch im Ruhestand treu geblieben

Gewerberäte feierten 20-jähriges Vereinsbestehen

(17.04.2019) Dass man auch nach dem Abschied aus dem aktiven Berufsleben im Handwerk weiterhin für das Handwerk aktiv sein kann, beweisen die Gewerberäte des Ostthüringer Handwerks.

Jetzt konnten sie in einer Festveranstaltung auf das 20-jährige Bestehen des Vereins „Gewerberäte des Ostthüringer Handwerk e.V.“ zurückblicken. „Ihr habt Euch bei vielen Gelegenheiten mit Euren jahrzehntelangen Erfahrungen zum Wohle des Ostthüringer Handwerks eingebracht und pflegt das handwerkliche Leben auch im Ruhestand“, so Klaus Nützel, Präsident der Handwerkskammer für Ostthüringen. Damit sind die Gewerberäte ein Eckpfeiler, wenn es um die Wahrung handwerklicher Traditionen in Ostthüringen geht. So erinnert der Kammerpräsident unter anderem an die Unterstützung bei der Gewinnung von Ausbildungsbetrieben. Schließlich sind die Gewerberäte aus seiner Sicht auch ein nicht wegzudenkendes Bindeglied zwischen Handwerkern, Innungen und Handwerkskammer. „Die Wahrung der Traditionen in Verbindung mit dem Einbringen Eurer Erfahrungen in die heutige schnelllebige Zeit zeichnen Eure Arbeit aus“, lobt Klaus Nützel die Einsatzbereitschaft.

Der Verein der Gewerberäte des Ostthüringer Handwerks wurde am 15. April 1999 gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten damals die Handwerksmeister Hans Poetzschner, Lothar Zinkeisen, Günther Frenzel, Gerhard Zenker, Heinrich Frühauf, Ehrenfried Schobert, Joachim Franke und Heinz Jörg Schubert. Gerhard Zenker wurde zum Vorsitzenden gewählt wurde. Im Jahr 2003 kam Günther Busch und 2004 Dieter Schlegel hinzu. Im gleichen Jahr wurde Heinrich Frühauf nach dem Ableben von Gerhard Zenker zum neuen Vorsitzenden gewählt. Nachdem im Jahr 2008 mit Klaus Peter Creter und Berthold Löffler, im Jahr 2011 mit Walter Dengler und Hans Kendzia, 2014 mit Wolfgang Laudenbach und Klaus Lorenz und im Jahre 2016 Rolf Heckert zu Gewerberäten ernannt wurden, kam mit Ulrich Eller nun ein weiterer Gewerberat hinzu.  Heute verfügt der Verein über zwölf Mitglieder.

Dies sind neben den genannten außerdem Günther Frenzel (das einzige noch lebende Gründungsmitglied), Günther Busch, Dieter Schlegel, Bernd Reißmann und Dieter Chalupsky. Nach dem Ableben von Heinrich Frühauf hatte seit 2011 Günther Busch den Vereinsvorsitz inne.

Er hat nun aus gesundheitlichen Gründen das Amt des Vereinsvorsitzenden abgegeben. Ab dem 1. Mai ist Dachdeckermeister Rolf Heckert aus Gera der Vorsitzende des Vereins. Kammerpräsident Klaus Nützel dankte Günther Busch für sein langjähriges Engagement. Er habe das Vereinsleben mit viel Herzblut bereichert. So schuf er beispielsweise zum 20-jährigen Jubiläum ein überdimensionales Buch aus Holz, kunstvoll gestaltet, dass die Historie des Vereins widerspiegelt. Dieses Buch wird künftig einen besonderen Platz in der Hauptverwaltung der Handwerkskammer bekommen, um es einer breiten Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Neben den Aktivitäten für das Ostthüringer Handwerk steht für die Handwerker im (Un)ruhestand aber auch die Gemeinschaft im Mittelpunkt. Egal ob Exkursionen, Treffen zu Geburtstagen und die alljährliche Teilnahme an der Meisterfeier der Handwerkskammer – die Gewerberäte sind im Ostthüringer Handwerk mit ihren Erfahrungen und ihrem Engagement zu einer festen Größe geworden und sollen auch künftig als Vorbild für viele nachfolgenden Handwerkergenerationen dienen.



Foto: Zehn der derzeit zwölf Gewerberäte des Ostthüringer Handwerks, gemeinsam mit dem Präsidenten der Handwerkskammer, Klaus Nützel (5.v.l.), mit dem kunstvoll verzierten Buch anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Vereins.